Resilienzentwicklung wird gefördert

Sie wollen sich unsere Beratung fördern lassen? Kein Problem: Sabine Horn und Ingerose Hill sind autorisierte Fachberaterinen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung Ihrer Förderung.

Im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (inqua) hat sich das Bundesarbeitsministerium zum Ziel gesetzt, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung moderner Personalstrategien zu unterstützen. Sabine Horn  und Ingerose Hill sind autorisierte Fachberaterinen speziell in den Handlungsfeldern Gesundheit/Wissen und Kompetenz. Sie beraten und begleiten insbesondere bei der Entwicklung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements, Führungskräfteentwicklung sowie der individuellen und organisationalen Resilienz.

Warum das Förderprogramm?

Vielerorts wird zunehmender Fachkräftemangel beklagt, die Krankheitskosten insbesondere wegen psychischer Erkrankungen sind mitunter sehr hoch, Belegschaften überaltern  und es ist zu befürchten, dass diese Tendenz durch den demographischen Wandel anhält. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stellen diese Probleme vor große Herausforderungen, denn sie verfügen oft nicht über entsprechende Ressourcen diese strategisch anzugehen.

Im Rahmen des Förderprogramms erhalten speziell kleinere und mittlere Unternehmen bis 250 Beschäftigte die finanzielle Unterstützung. Dafür müssen Sie sich mit der Erstberatungsstelle vor Ort in Verbindung setzten und Ihren Beratungsbedarf erörtern. Diese Beratungsstelle ist die zentrale Anlaufstelle während des gesamten Prozesses. Als Fachberaterinnen erarbeiten wir nach der Genehmigung direkt bei Ihnen vor Ort gemeinsam mit Führungskräften, Mitarbeitervertretungen und Mitarbeiter/-innen individuelle Lösungen und einen genauen Handlungsplan. Ein zentraler Punkt hierbei ist die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine breite Akzeptanz der Veränderungsprozesse zu ermöglichen. Schließlich unterstützen wir Sie darin, die geplanten Maßnahmen anzustoßen und umzusetzen – und haben dabei auch immer die zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten im Blick.

Die vier Handlungsfelder

Personalführung: Eine moderne Personalführung berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten, bindet diese aktiv in Entscheidungen ein und fördert sie unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation.

Chancengleichheit & Diversity: Unternehmen schöpfen neue Potenziale, wenn sie den Besonderheiten der eigenen Belegschaft gerecht werden und allen Beschäftigten Entwicklungschancen bieten – unabhängig von Alter, Geschlecht, familiärem oder kulturellem Hintergrund.

Gesundheit: Damit die Belegschaft und damit das Unternehmen auch in Zukunft leistungsfähig ist, braucht es geeignete Angebote zur Förderung der physischen und psychischen Gesundheit. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen für einen gesunden Arbeitsalltag sensibilisiert werden.

Wissen & Kompetenz: Wissen muss im Betrieb gehalten und innerbetrieblich weitergegeben werden. Dafür müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt weitergebildet und die Lernmotivation der Belegschaft gefördert werden.

Infos und Kontakte

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.unternehmens-wert-mensch.de
Download Flyer

Erstberaterin und Projektkoordination unternehmensWert:Mensch für Hessen:
Sabine Haas, Der PARITÄTISCHE Hessen e.V.
Telefon: 069 – 955262-60, sabine.haas@paritaet-hessen.org

Erstberater und Projektkoordination unternehmensWert:Mensch Region Mittelhessen
Thomas Marterer, unternehmenswertmensch@zaug.de
ZAUG gGmbH in Gießen www.zaug.de

Sind Sie interessiert an der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Entwicklung der individuellen oder organisationalen Resilienz im Rahmen des Projekts unternehmensWert:Mensch?

Kontaktieren Sie uns unter  Telefon: 069 – 43 05 78 78 oder info@arbeit-im-gleichgewicht.de